Medica Mondiale: "Für ein Leben in Würde und Selbstbestimmung"

Ob im zweiten Weltkrieg, Irak, in Nigeria, Syrien, Afghanistan oder Liberia – Frauen und Mädchen sind in fast allen Kriegs- und Krisengebieten sexualiserter Gewalt und Folter ausgesetzt.

 

Frau Sybille Fezer berichtet über die Arbeit von Medica Mondiale

 

Frau Fezer ist gerade wieder unterwegs (meines Wissens in Syrien und im Irak) und bringt uns brandaktuelle Informationen mit.

 

Im Vortrag von Frau Sybille Fezer geht es darum, welche Hoffnungen Frauen in betroffenen Gebieten haben können? Wie gestaltet sich das Leben von Frauen in einem Umfeld täglicher massiver Gewalt.

 

Sie berichtet von ihren Besuchen vor Ort und beschreibt die Herausforderungen und Erfolge ihres Einsatzes für Frauen und Kinder in diesen Regionen. Medica Mondiale bietet Frauen und Mädchen die Vergewaltigung und Folter erlebt haben lebensnotwendige medizinische, psychologische und rechtliche Unterstützung ungeachtet ihrer politischen, ethnischen oder religiösen Zugehörigkeit.

 

„Weltwassertag“

Der Weltwassertag wird seit 1993 jährlich im März begangen. Er steht in jedem Jahr unter einem anderen Thema. Der Weltwassertag ist ein Ergebnis der UN-Weltkonferenz über Umwelt und Entwicklung 1992 in Rio de Janeiro. Die UN-Generalversammlung hat den Weltwassertag in einer Resolution vom 22. Dezember 1992 (A/RES/47/193) ausgerufen.

 

Unser Anliegen:

Unser Club Worms informiert an diesem Tag mit zahlreichen Aktionen zu dem jeweiligen Schwerpunkt:

 

2014 steht der Weltwassertag unter dem Motto: „Wasser und Energie“.

Mit unserem Informationsstand möchten wir ein Augenmerk auf den Verbrauch von Wasser, bei Materialen, die in unserer Gesellschaft mit einem hohen Energieaufwand hergestellt werden, richten.

Für uns ist es wichtig, das jeder erkennt: Energie bedeutet auch Wasserverbrauch.

Wasser ist eine weltweite Ressource, mit der man achtsam umgehen sollte.

  

2013 stand der Weltwassertag unter dem Motto "Wasser und

Zusammenarbeit". Der Weltwassertag wirbt in der breiten Öffentlichkeit und der Politik für die Bedeutung des Wassers als Lebensgrundlage der Menschheit.

„Papierschmuck“ aus Kenia

In diesem Projekt geht es um die Unterstützung von Mary Magdalena, geb. 18.4.1962 im Sudan, als zweitjüngste von 21 Kindern; sowie weiteren Frauen in den Slums von Nairobi, Kenia.

 

Mary Magdalena wurde aufgrund des Bürgerkrieges (1991) im Sudan zur
zweifachen Witwe mit 9 Kindern. Mit ihrer Flucht nach Kenia in ein
Flüchtlingslager, nutzte sie die Gelegenheit zunächst ihr Studium abzuschließen und später Kurse in Seelsorge, Friedensbildung und einen Kurs über die Herstellung von Papierperlen zu besuchen.

Dieses Wissen und Können ermöglichte es ihr ihren Lebensunterhalt unter all den widrigen Umständen zu bestreiten. Derzeit wohnt sie mit einer Gruppe von 15 Frauen in einem Slum in Nairobi/Kenia und gemeinsam fertigen sie Papierperlen an und kreieren daraus Ketten, Armbänder und Ohrringe.  

Mit ihrem Bestreben, auch anderen Frauen in schwerwiegenden Situationen zu helfen, betreut Mary Magdalena etwa 240 Frauen auf verschiedene Weise.

 

Unser Anliegen:

Unser SI Club Worms hat sich zum Ziel gesetzt, Mary Magdalena und „ihre
Frauen“ zu unterstützen. Helfen Sie uns dabei!

Mit dem Kauf eines  dieser wunderschönen Schmuckstücke leisten Sie einen wichtigen Beitrag für eine bessere Zukunft von zahlreichen Frauen in Kenia.

Der Schmuck ist erhältlich bei den Aktivitäten des SI Club Worms oder in der ständigen Ausstellung bei unser Clubschwester Estrid Schmitt Beautysalon ESNatur, Diesterwegstr. 2, 67549 Worms.

Hier der aktuelle Flyer zum ausdrucken...

Feuerwehrprojekt in Tansania

Spenden:

2013 haben wir Rika mit 250,- Euro unterstützen können.

 

Unser Anliegen:

Rika Unkelbach ist 19 Jahre alt, lebt in Osthofen und hat ihr Abitur am Eleonorengymnasium abgelegt.

Sie möchte als FSJlerin in Dar es Salaam eine Berufsfeuerwehr aufbauen. Ihre Aufgaben Vorort sind Übungspläne erstellen, Wartung der Geräte etc. Ihre Ausbildung bezieht sich auf Straßenkinder und Kinder aus ärmlichen Verhältnissen.  Das Projekt geht über die Organisation Kawaida Sozialer Dienste in Afrika e.V.

25 % der Kosten  muss Frau Unkelbach selbst über Sponsoren suchen und einbringen. Insgesamt entsteht für sie als Person ein Kostenvolumen von ca. 10.000 € über das ganze Jahr hinweg. Die Reise startete am 05.08.2013. Frau Unkelbach möchte dort die Möglichkeit ihres FSJ ausnutzen um ihre eigene persönliche berufliche Erfahrung zu finden.

Mehr Informationen: Rikas Blog: http://rikasblog.weebly.com/

Ärzte für die 3. Welt

Spenden:

2012 war es uns möglich durch den Verkauf von Büchern und Papierschmuck 260,- Euro an Ärzte für die Dritte Welt zu spenden.

Heilkräuter-Frauen im Bamakao-Bezirk in Mali

Spenden:

2013 war es uns möglich 200,- Euro an das Projekt der Heilkräuter-Frauen im Bamakao-Bezirk in Mali, zu übergeben. Dieses Projekt wird von unseren Schwestern des SI-Clubs Lumiere Bamako unterstützt.

 

Unser Anliegen:

Die Nutzung von Heilkräutern für die Gesundheit ist eine lange Tradition in Mali. Das Sammeln sowie die Vermarktung von Heilpflanzen ist eine Aufgabe vor allem für Frauen, die erhebliche Einkünfte hier von beziehen. Dies wird allerdings alles für die Ernährung der Familie und für Bildung und medizinische Versorgung der Kinder gebraucht.

Mit der Unterstützung des Projektes soll die wirtschaftliche Situation der
Heilkräuterfrauen verbessert werden
. Dies soll durch Training in der
nachhaltigen (umweltverträglichen) Bewirtschaftung der für sie so wertvollen
Ressourcen sowie die Steigerung ihrer Umsätze durch den Einsatz von
Kleinkrediten ermöglicht werden.

Taste the waste - Film über die Lebensmittelverschwendung

Anlässlich der Filmvorführung von „taste the waste“ hatten wir am 15.11.11 unseren ersten öffentlichen Auftritt als Wormser Soroptimisten. 

 

Unser Anliegen

Mehr Informationen finden Sie hier...

Aktuelles:

Bücherflohmarkt

08.09.2018
10 - 16 Uhr

Obermarkt Worms

mehr

BenefizWeinAfter Work Party Vol.5

21.09.2019
17-22 Uhr

Weinladen Borgnolo am Weckerlingplatz

mehr

Modellprojekt:
Medizinische Soforthilfe nach Vergewaltigung

mehr

 Weltfrauentag  - Wir Frauen in Deutschland

wir Zeigen Flagge    ...Info