Die Würde des Menschen ist unantastbar

Artikel 1, Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland

Jedes Jahr am „Tag der Menschenrechte“, der an die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte vom 10. Dezember 1948 erinnern soll, übergeben wir an besondere Menschen und Insitutionen eine Menschenrechts-Tafel. 

 

Die Tafel soll Menschenwürde erlebbar machen und die Motivation zur Zivilcourage und das ehrenamtliche Engagement fördern.

2017 Die Würde des Menschen ist unantastbar - Übergabe der Menschenrechtstafel an die Volkshochschule Worms

 

Wir freuen uns, anlässlich des „Tags der Menschenrechte“ sowie des "internationalen Soroptimisttages" am 10. Dezember unsere "Menschenrechts-Tafel" der Volkshochschule Worms überreichen zu dürfen.

Jedes Jahr wird diese Tafel, immer im Wechsel, einer Bildungseinrichtung sowie einer sozialen Einrichtung überreicht.

Zugang zu Bildung, die Qualifizierung seine Rechte zu kennen und für seine Rechte einstehen zu können, gehen Hand in Hand.
Die Volkshochschule hatte bereits zur Zeit des großen Flüchtlingsstroms schnell reagiert und mit Kursen und Sprachangeboten die geflüchteten Menschen hier bei uns aufgenommen und dazu beigetragen ihnen zu einem Leben in Würde zu verhelfen. Dafür wollen wir uns bedanken.

Unsere Aktion "Wir Frauen in Deutschland" wurde von der VHS unterstützt, indem sie die mehrsprachigen Plakate und Flyer an die entsprechende Zielgruppe verteilt hat.

Foto v.l.n.r. : Anne Dörrhöfer, Past Präsidentin SI Worms, Agnes Denschlag, Leiterin der Volkshochschule
Foto v.l.n.r. : Anne Dörrhöfer, Past Präsidentin SI Worms, Agnes Denschlag, Leiterin der Volkshochschule

2016 Übergabe der Menschrechtstafel an das Frauenzentrum Warbede

2015 haben wir  dem Schulleiter des Rudi-Stephan-Gymnasiums, Herrn Dr. Burkhard Keilmann die Menschenrechtstafel übergeben und freuen uns, dass diese im Foyer des Gymnasiums ihren angemessenen Platz findet. 

 

Den Eingangsbereich  wird bald die Tafel zieren, die der Soroptimist Club Worms zum „Tag der Menschenrechte“ am 10. Dezember überreicht. Das sei doch ein schöner Anlass, dieses Schild zu überreichen, sagte die Zweite Vizepräsidentin, Stefanie Kauschke. „Wir verbinden viel mit dieser Schule. Einige von uns waren selbst Schülerinnen im Rudi-Stephan-Gymnasium, zum Teil gehen auch unsere Kinder hierher. Da lag es nahe, der Schule diese Tafel zu überreichen.“

Auf der transparenten Tafel stehen die ersten drei Artikel der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, die 1948 verabschiedet wurde. Schulleiter Dr. Burkard Keilmann freute sich über die Auszeichnung und nahm sie freudig entgegen. „Die Ehrung haben wir ja hoffentlich nicht unverdient bekommen“, sagte er und lachte dabei.

Vielen Dank an photoagenten / Ben Pakalski für das zur Verfügung stellen des obigen Bildes

2014 an den Caritasverband Worms

vertreten durch Herrn Diederich und Herrn Bruckmeier. Sie hängt öffentlich im Café der Caritas in der Kriemhildenstraße 6 in Worms und ist jedem zugänglich. Übergeben wurde die Tafel von der Präsidentin, Simone Gnädig (Bild 3. v. l)

 

2013 an die Pfrimmtal-Realschule plus 

Bildung ist der Schlüssel zu einer besseren Zukunft. Bildung schafft Chancen auf Arbeit, Einkommen und ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben.

In Deutschland lebend vergessen wir sehr leicht, wie gut es uns geht.  Die Menschenrechts-Tafeln sollen die Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und natürlich auch die Eltern daran erinnern und Anregungen geben, sich dessen bewusst zu bleiben. Denn mehr als 115 Mio. Kinder auf dieser Welt können nicht zur Schule gehen. Ihren Familien fehlt das Geld für Gebühren, Bücher und Hefte. Oft ist noch nicht einmal genug zu essen da und so müssen Kinder arbeiten anstatt zu lernen. 

Aktuelles:

Modellprojekt:
Medizinische Soforthilfe nach Vergewaltigung

mehr

 Weltfrauentag  - Wir Frauen in Deutschland

wir Zeigen Flagge    ...Info